Bestes Girokonto finden – Tipps und Tricks ✓

Bestes GirokontoDer wichtigste Tipp für das Finden eines günstigen Kontos lautet: Keine Spontanentscheidung treffen! In der Regel sind deutsche Verbraucher ihrem Konto nämlich über viele Jahre treu, weil ein Wechsel stets mit einem erheblichen Maß an Aufwand verbunden ist.

Wenn Sie sich schnell für ein neues Konto entscheiden, um später festzustellen, dass die Führung Ihres Girokontos bei der entsprechenden Bank doch nicht so günstig wie erwartet ist, stehen Sie vor der Wahl, noch einmal mit viel Mühe das Kreditinstitut zu wechseln, oder die schlechten Konditionen über Jahre zu akzeptieren. Aus diesem Grund sollten Sie einen Kontenwechsel nie übers Knie brechen, sondern mit viel Umsicht angehen und zahlreiche Überlegungen anstellen, bevor Sie sich zu diesem Schritt entschließen.

Dabei helfen Ihnen die folgenden Hinweise:

1. Erstellen Sie ein persönliches Anforderungsprofil

Das beste Girokonto für Sie ist nicht unbedingt identisch mit dem optimalen Konto für andere Kunden. Es hängt entscheidend von den individuellen Anforderungen des Bankkunden ab, welches Konto für ihn perfekt ist. Deswegen sollten Sie sich die Mühe machen, vor der konkreten Auswahl erst einmal für sich festzulegen, worauf es Ihnen besonders ankommt. Dabei sollten Sie die verschiedenen Ansprüche gewichten.

Als Kriterien für die Vorteilhaftigkeit eines Girokontos kommen insbesondere die Höhe der Gebühren (siehe auch kostenloses Girokonto) und Zinsen für Überziehungen beziehungsweise Guthaben, die Verfügbarkeit von Geldautomaten für das kostenlose Abheben von Bargeld, kostenlose EC- und eventuell auch Kreditkarten, und die Benutzerfreundlichkeit sowie Sicherheit des Online-Bankings in Frage.

2. Nutzen Sie Online-Vergleiche

Das Internet-Zeitalter hat für eine erhebliche Verbesserung der Markttransparenz bei Bankdienstleistungen gesorgt. Dies gilt auch für das Angebot an Girokonten. Profitieren Sie davon, indem Sie einen der zahlreichen Vergleiche nutzen, die auf hochwertigen Finanzportalen veröffentlicht werden.

ier finden Sie alle wichtigen Vergleichskriterien sowie aussagekräftige Kundenmeinungen. Achten Sie dabei stets auf die Aktualität der veröffentlichten Vergleiche. Spätestens, wenn Sie sich für eines der dort gezeigten Angebote entschieden haben, überprüfen Sie die im Girokontovergleich gezeigten Konditionen für die Führung eines Girokontos mit denen, die die entsprechende Bank auf ihrer Homepage veröffentlicht. Verlassen Sie sich außerdem niemals auf nur einen einzigen Vergleich, sondern beziehen stets mehrere verschiedene Gegenüberstellungen in Ihre Auswahlüberlegungen mit ein.

3. Berücksichtigen Sie auch Online-Banken bei Ihren Überlegungen

Filialbanken sind großflächig auf dem Rückzug. Darüber hinaus handelt es sich bei vielen kleineren Bankfilialen heute auch nicht um Kundencenter mit freundlichen und kompetenten Beratern, sondern eher um menschenleere Automatenhallen. Aus diesem Grund macht es Sinn, von vorneherein auf den doch mittlerweile stark eingeschränkten Service von Filialbanken zu verzichten, um gleich voll auf das Online-Banking zu setzen. Viele Internetbanken, auch aus dem Ausland bieten extrem vorteilhafte Konditionen an. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich an die Hotline wenden, wo Ihnen in aller Regel schnell und qualifiziert weiter geholfen wird.

4. Der Umzugsservice ist eine große Hilfe

Viele Banken bieten Kunden, die künftig ihr Girokonto bei diesem Kreditinstitut führen möchten, wertvolle Unterstützung beim Wechsel an. Sie übernehmen die Benachrichtigung von allen wichtigen Ansprechpartnern. So teilen sie beim Girokonto Wechsel zum Beispiel dem Arbeitgeber die geänderte Kontonummer für die Gehaltsabrechnung mit oder veranlassen eine entsprechende Mitteilung an Energieversorger, Versicherungen und ähnliche Organisationen, die regelmäßig Beträge per Lastschrift von Ihrem Konto abbuchen.


Bildquelle: stockWERK – Fotolia